Diabetes erhöht das Ulkus-Risiko

Offenes Bein

Was hat ein Unterschenkelgeschwür mit Diabetes zu tun? Auch als Folge einer Zuckerkrankheit kann ein Ulkus entstehen. Mediziner sprechen dabei vom „diabetischen Fuß“. Ein langfristig erhöhter Blutzuckerspiegel schädigt nicht nur die Blutgefäße der Füße und der Unterschenkel, sondern auch die Nervenbahnen. So ist das Schmerzempfinden verringert und Komplikationen bleiben möglicherweise lange unbemerkt. Durch die mangelnde Durchblutung kommt es schließlich zu einer Unterversorgung des Gewebes. Entstehende Wunden heilen nun schlechter ab – der Ulkus entsteht. Bei einem diabetischen Fuß-Syndrom ist, im Gegensatz zum sogenannten offenen Bein, eine Kompressionstherapie nicht angezeigt.

Venenkunde
Venenkunde
Kompressionsprodukte
Händlersuche