Was kann ich selbst zum Behandlungserfolg beitragen?

Jobst Relaunch

Maßnahmen, die den Erfolg der Behandlung unterstützen, sind gesunde Ernährung, Sport (aber kein Hochleistungssport), viel Bewegung, konsequentes Tragen der Kompressionsstrümpfe und das Vermeiden von Übergewicht.

Beim Sport werden gleichmäßig-rhythmische Aktivitäten wie z. B. Walken, Gymnastik, Fahrradfahren und Schwimmen empfohlen. Insbesondere letzteres ist günstig, da die Kälte des Wassers die Ödemneigung mindert, gleichzeitig eine Massage der Haut erfolgt und die orthostatische, d. h. stehbedingte Belastung entfällt; zusätzlich werden dabei viele Kalorien verbraucht. Alle Bewegungen mit abrupten – und nicht selber steuerbaren – Anlauf- und Stopp-Bewegungen wie z. B. bei Mannschaftssport oder Tennis sollten zurückhaltend betrieben werden. Es ist in den meisten Fällen sinnvoll, die Sportart mit den Kompressionsstrümpfen durchzuführen; durch die Bewegung kann die Kompression ihre Entstauungswirkung am besten entfalten.

Sehr häufig verschlimmert Hitze die Ödeme. Übermäßige Sonneneinstrahlung, Solarien, Sauna und Aufenthalte in schwül-heißen Ländern sind daher meist nicht günstig.

Da es sich beim Lipödem um eine lebenslang bestehende Erkrankung handelt, ist die konsequente Mitarbeit von Ihrer Seite der wichtigste Baustein des Therapieplans. Entscheidend sind vor allem das tägliche Tragen der Kompressionsstrümpfe zur Ödemvorbeugung, die regelmäßigen Behandlungen beim Physiotherapeuten zur Beseitigung der „nachgelaufenen“ Ödeme und die wiederholte Vorstellung bei Ihrem Arzt zur Befundkontrolle.

 


Lipödem
Lipödem
Händlersuche