Wie erkennt man ein Lipödem?

Jobst Relaunch

Ein Lipödem entsteht nicht über Nacht. Man sollte hier mehrere Faktoren betrachetn. Es kommt zu Veränderungen der Körperform durch Vermehrung des Unterhautfettgewebes an den Beinen seltener auch an den Armen. Auf Grund dieser Verdickung entsteht bei schlanker oberer Körperhälfte eine deutliche Disproportion zwischen Ober- und Unterkörper. Oft haben die Betroffenen die Empfindung, als ob der untere Teil zu einer anderen Person gehört „Das da unten bin nicht ich“. Diese teilweise extrem auffällige Veränderung der Figur führt oft zu ausgeprägten Problemen mit dem Körperbild und dadurch zu einer großen psychischen Belastung bereits in frühem Alter.

In vielen Fällen ist die Umfangszunahme der Beine so stark, dass es beim Gehen zum „Wundscheuern“ an den Oberschenkelinnenseiten kommt. Bei sehr ausgeprägten Lipödemen kann sogar eine Beeinträchtigung beim Gehen eintreten.

Ein weiteres Anzeichen des Lipödems sind  wiederholt auftretende Blutergüsse an den Beinen.
Mögliche Arten der Beschwerden:   
• Ödeme
• Schwere-und Spannungsgefühle
• Berührungs und Druckschmerzen
• psychische Belastung

Im Laufe des Tages treten Ödeme im Unterhautgewebe der Unterschenkel auf, nicht jedoch in den Füßen. Betroffene klagen oft über Schmerzen die überwiegend als dumpf, drückend und schwer beschrieben werden(Schmeller et al. 2008). Es kann sich sogar so stark auswirken, dass Betroffene nicht lange stehen können, weil der Druckschmerz zu stark ist. Im Laufe des Tages treten Ödeme im Unterhautgewebe der Unterschenkel auf, nicht jedoch in den Füßen.

Bei einer vollen Ausprägung des Lipödems treten demnach folgende Symptome auf:
• Fehlverteilung des Fettgewebes (Disproportion)
• Druck- und Berührungsschmerz
• Neigung zu Blutergüssen (Hämatomen)
• Angeschwollene Beine

Diagnose Lipödem

Die Diagnose Lipödem kann schockierend zum einen aber auch erleichternd zum anderen sein. Denn nur wenn die Diagnose gestellt wird, können Patienten andere Wege einschlagen und gemeinsam mit einem Team aus Ärzten, Therapeuten und anderen Therapiebegleitern einen Therapieplan aufstellen und der Alptraum der Unwissenheit und des Ärztetourismus hat endlich ein Ende!

Leider gibt es kein einziges offizielles Diagnosekriterium, um ein Lipödem festzustellen. Eine körperliche Untersuchung und eine gründliche Anamnese der Symptome sind ausschlaggebend für eine korrekte Diagnose. Es gibt einige diagnostische oder bildgebende Tests, die bei der Diagnose hilfreich sein können. Dennoch ist es nicht selten, dass die Diagnose allein anhand der Anamnese und der körperlichen Untersuchung gestellt wird. Der Arzt muss sichergehen, dass keine andere Erkrankung Ursache für die Symptome ist.

Bei der Untersuchung wird der Arzt den ganzen Körper begutachten.

Neuigkeiten
Unser Lymphsystem
Willkommen bei LymphCare
Lipödem
Lipödem
Händlersuche