Schöne Beine während und nach der Schwangerschaft

Jobst Relaunch
Schwangerschaft

Sicher tun Sie alles für die Gesundheit Ihres Ungeborenen. Und das sollten Sie auch für sich selbst machen. Um geschwollenen Beinen vorzubeugen, sollten Sie frühzeitig in Ihrer Schwangerschaft aktiv werden.

Doch vorab: Was passiert überhaupt mit Ihren Venen in der Schwangerschaft? Zum einen drücken die erweiterte Gebärmutter und später das Gewicht des Babys das Blut in die Beinvenen. Hinzu kommen hormonelle Auswirkungen: Gestagene lockern das Bindegewebe, das bei vielen Frauen ohnehin etwas weicher ist. Progesteron weitet die Venen. Die Folge: Die Venenklappen in den Beinen können sich nicht mehr richtig schließen, das Blut kann versacken. Hinzu kommt, dass das Blutvolumen ab dem ersten Trimester kontinuierlich zunimmt.

Was können Sie also tun? Kompressionsstrümpfe sorgen in dieser Situation für den nötigen Gegendruck von außen und können so die unerwünschten Begleiterscheinungen der Schwangerschaft verringern helfen. Aber nicht nur das: Alles, was die Durchblutung fördert, nutzt auch dem Ungeborenen! So tut man nicht nur sich selbst, sondern auch dem Kind etwas Gutes.

Bei JOBST Opaque und JOBST UltraSheer, wie auch bei vielen weiteren Produkten von JOBST, gibt es spezielle Schwangerschaftsstrumpfhosen mit einem extra weichen und optimierten Bauchteil – für angenehmen Tragekomfort gepaart mit medizinischer Kompression.

Kompressionsprodukte
Kompressionsprodukte
Händlersuche
Vorbeugen mit Kompression
Kompressionsprodukte